2014

Sieg für den RCB bei den European Masters 2014 München

Profile

In seiner 1. Rennsaison hat Helmut Longinus im Einer Altersklasse E ( 55 und älter) bei den European Masters 2014 auf der Olympia-Strecke in München-Oberschleißheim einen Ersten Platz belegt (Zeit: 3:49,76).

In einem taktisch gutem Rennen siegte er nach Endspurt mit 1 Sekunde Vorsprung vor dem Briten Peter Atkinson. Es war die viertschnellste Zeit aller 75 Teilnehmer (13 Rennen); nur 2 Tschechen und ein Argentinier waren schneller.

In diesem Jahr waren in München gut 2000 Teilnehmer am Start, es wurden etwa 350 Rennen gefahren. Die European Masters in München werden veranstaltet, wenn die World Masters nicht in Europa stattfinden (dieses Mal in Australien).

 

Vorlaufsieg für den Deutschlandachter

Mit 2 1/2 Sekunden Vorsprung gewinnt der Deutschlandachter klar seinen Vorlauf vor England und Frankreich. Im 2. Vorlauf gewinnt Polen vor den USA und Russland. Somit stehen als Vorlaufschnellste Polen und Deutschland direkt im Finale, das am Sonntag stattfindet. Daumen drücken um 14.33 Uhr!

 

Junioren WM in HH Allermöhe

Seit Mittwoch finden auf dem Regattasee in Allermöhe - also direkt vor unserer Haustür - die Junioren Weltmeisterschaften statt, leider ohne RCB-Beteiligung. Am Sonntag finden ab 11.30 Uhr bis 15.30 Uhr die Finale statt. Die Tribünen ist fast ausgebucht, ein paar Karten sind noch zu bekommen. ansonsten gibt es auf der gegenüberliegenden Seite die Picknick Zone, dort ist eine Leinwand aufgestellt, damit die Siegerehrungen zu sehen sind.

 

4. Platz für Torben auf der U23 WM

Die übermächtigen Titelverteidiger Neuseeland sowie Australien und die USA ließen der deutschen Crew um Schlagmann Torben mit einem leider nicht ganz perfekten Rennen keine Chance, auf die Medaillenplätze zu fahren, mit einem tollen Endspurt fuhr sich der deutsche Achter noch auf den 4. Platz und sind damit bestes europäisches Team. Herzlichen Glückwunsch!

 

WM-Finale für U23-Achter

Mit einem 2. Platz hinter Titelverteidiger Neuseeland sicherte sich der U23-Achter mit Torben den direkten Finaleinzug!

Nun heißt es Daumen drücken für den Endlauf am Sonntag, 15 Uhr.

 

 

 

U23 WM in Varese/Italien

Die U23 Nationalmannschaft ist gestern in Varese gelandet. Am morgigen Mittwoch finden die ersten Vorläufe statt, am Donnerstag um 13.07 Uhr geht der "kleine" Deutschlandachter mit Torben als Schlagmann an den Start. Gegner sind die Titelverteidiger Neuseeland, Italien, England und Holland. Die ersten beiden Boote qualifizieren sich direkt für das Finale, der Rest muss durch das am Freitag stattfindende Halbfinale. Der Endlauf findet am Sonntag um 15 Uhr statt. Zu verfolgen sind die Rennen im Internet auf der DRV-Seite. Daumen sind gedrückt für eine erfolgreiche WM.

 

Sieg für den Deutschlandachter in Luzern

In einem packenden Rennen siegte der Deutschlandachter auf dem Rotsee in Luzern. Russland und England gingen lange Zeit mit, Russland bei 1500 m sogar am deutschen Boot vorbei. Aber mit einem tollen Endspurt setzte sich das grüne Boot mit Eric auf Pos. 6 durch und siegte mit einer halben Länge Vorsprung. Nun geht es Ende der Woche für 6 Wochen ins Trainingslager nach Breisach und Ratzeburg. Ende August findet dann die WM in Amsterdam statt. Herzlichen Glückwunsch zum Sieg und ein erfolgreiches Trainingslager.

 

Weiterlesen: Sieg für den Deutschlandachter in Luzern

Vorlaufsieg für den Deutschlandachter

Mit einem klaren Start-Ziel-Sieg vor Polen qualifizierte sich der Deutschlandachter mit Eric auf Pos. 6 für das Finale, das am Sonntag um 15 Uhr stattfindet. Dort treffen sie auf die starken Boote aus Russland und Großbritannien. Zu sehen ist das Rennen am Sonntag ab 15.30 Uhr auf ARD.